Winterwanderung Burg Eberbach

Einige Physiker behaupten Computer und Kälte lieben sich. Mal ganz ehrlich, das ist mir total egal. Auf einer auf minus zwei Grad abgekühlten Tastatur macht es definitiv nicht sehr viel Freude einen Blogbeitrag zu schreiben. Bekanntlich erzeugt Strom aber auch Wärme und ich hoffe, dass sich mein Notebook bis Mannheim wieder auf Zimmertemperatur aufgewärmt hat. Also nutzen wir die Zeit in der Bahn und lassen den Tag nochmal Revue passieren.

Bahnhof Eberbach von der Gleisseite aus gesehen
Bahnhof Eberbach von der Gleisseite aus gesehen

Ganz so schlüssig mit dem Ziel für heute war ich nicht. Nur eines war klar, Schnee sollte auf den Bildern schon zu sehen sein. Also wieder mit der Deutschen Bummelbahn Richtung Osten. Diesmal war in Eberbach das Ende der Bahnfahrt. Irgendwie hatte ich mir eingebildet zum Katzenbuckel zu Wandern und mir diesen erloschenen Vulkan mal von der Nähe zu betrachten.

Blick über Eberbach
Blick über Eberbach

Nur habe ich irgendwie in Eberbach den richtigen Weg komplett verpeilt und bin mal glatt in die falsche Richtung gelaufen. Ein freundlicher Eberbacher hat mich dann schon zu beginn meiner Wanderung vor dem Tod durch erfrieren gerettet. Also noch mal scharf links abgebogen und so einigermaßen den korrekten Weg eingeschlagen.

Katzensteig nach Unterdielbach
Katzensteig nach Unterdielbach

Nach einer Stunde Fußmarsch hatte ich dann wieder die Zivilisation erreicht. Nur leider gut 2 Kilometer zu weit südlich vom eigentlichen Ziel gesehen. Und in der Ferne konnte ich den Katzenbuckel auch schon sehen. Um dort hin zu wandern war es aber schon zu spät und somit beschloss ich die Runde hier abzubrechen und auf direktem Weg in Richtung Burg Eberbach zu latschen.

Blick von Unterdielbach in Richtung Katzenbuckel
Blick von Unterdielbach in Richtung Katzenbuckel

Der Rückweg nach Eberbach hat sich dann doch noch etwas länger hingezogen als gedacht. Die Burg habe ich so noch gerade mit dem letzten Licht fotografieren können und beim Abstieg ins Tal habe ich mit eintretender Dunkelheit die rettenden Straßenleuchten von Eberbach erreicht. Und am Bahnhof angekommen, war dann auch die Deutsche Bummelbahn pünktlich zur Stelle. Da soll noch einer sagen die können nicht pünktlich sein.

Blick über die Felder nach Unterdielbach
Blick über die Felder nach Unterdielbach

In jedem Fall hat sich der Tag für mich gelohnt. Herausgekommen sind ein herrliche winterliche Landschaftsaufnahmen und auf die bin ich mächtig stolz.

Verschneiter Winterweg auf der Hochebene bei Unterdielbach
Verschneiter Winterweg auf der Hochebene bei Unterdielbach

Autor: Michael Schäfer

Hier schreibt der Bastard Blogger from Hell auf shitcon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.