Pendler Alltag – Teil 1

RB 2 von Karlsruhe nach Mannheim ca. 5 Minuten Verspätung.

RE70 von Mannheim nach Frankfurt HBF aus betrieblichen Gründen ca. 5 bis 10 Minuten Verspätung bei der Abfrahrt. Effektiv werden es wohl 15 Minuten werden. Die RB 2 nach Biblis hat diesen Zug gerade überholt. Offensichtlich gab es dort keine Störungen im Betriebsablauf. Warscheinlich werde ich mal wieder Opfer eines Bugs.

In Frankfurt Niederad waren es dann nach insgesamt 4 Überholungen satte 45 Minuten verspätung. Held des Tages war die Schaffnerin, welche die erste Zwangspause dazu nutze um auf dem rauchfreien Bahnsteig sich genüsslich eine Zigarette anzuzünden.

RE70 von Frankfurt Niederrad nach Mannheim. Pünklich in Frankfurt Niederrad losgefahren. Allerdings gab es gleich mal eine Bummelfahrt vor Großgerau, die zum Blumen pflücken eingeladen hat. So macht die Heimfahrt gleich richtig Spaß. Die Bummelfahrt hat dann gleich mal 9 Minuten Verspätung bis nach Mannheim. In Gernsheim hat sich das ganze um weiter 4 Minuten erhöht.

„Der Anschluss nach Biblis konnte leider nicht warten. Reisende nach Worms fahren bis Bürstadt und steigen dort um.“

Na, wie tröstlich ist das den? Es gibt in diesem Land nichts trostloseres als Bahnhöfe in der Provinz. Egal ob sie nun Biblis oder Bürstadt heißen. Okay Bürstadt hat wenigstens ein paar Bordelle zu bieten. Ob die dunkelhäutige in einem der Etablissements ihr Geld verdient werde ich wohl nie erfahren. Sie ging jedenfalls nicht in die Richtung, die ich in diesem Moment erwartet hätte.

Okay mein Bahnnavigator warnt mich schon mal, dass mein Anschlusszug eventuell nicht rechtzeitig erreicht wird. Er will mir wohl damit sagen, dass ich verdammt flinke Füße machen soll. Wieder erwartend ist die Verspätung von 9 nur auf 11 Minuten angewachsen.

Autor: Michael Schäfer

Hier schreibt der Bastard Blogger from Hell auf shitcon.de

Ein Gedanke zu „Pendler Alltag – Teil 1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.