3. Blogger-Stammtisch in Frankfurt am Main

Wie ich über Kaffeefahrten denke und meine Erfahrungen mit Inkontinenzwindeln, habe irgendwo an anderer Stelle schon mal zum Besten gegeben. Einzige Reaktion der Veranstalter war, das war keine Kaffeefahrt. Was ein richtiger Stammtisch ist, kann sich die Krabbelgruppe vom Niederrhein mal im Wir Komplizen zu Frankfurt am Main ansehen.

Die Main-Metropole steht definitiv nicht oben auf meiner Liste von lohnenswerten Zielen. Ich glaube daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Aber was macht man nicht alles, um sich mit Gleichgesinnten in gemütlicher Atmosphäre zu treffen und mal so richtig über das Blogger-Leben auszutauschen oder gemeinsame Projekte auf den Weg zu bringen.

Hier hat der liebe Matthias Grün von Mainrausch.de etwas ins Leben gerufen, was die deutsche Blogosphäre echt bereichert. So langsam bildet sich auch nach 3 Stammtischen eine kleine Kernmannschaft heraus. Auch wenn diesmal wieder viele neue Gesichter da waren.

Christina

Christina bloggt unter https://glueckskrieger.wordpress.com/ und berichtet hier über das Reisen als Mutter mit Kleinkind. In jedem Fall lesenswert für alle Mamas und Papas die nach der Geburt des Nachwuchs nicht vorhaben das klassische Kinderwagen schubsen zum Spielplatz und zurück erleben zu wollen. Erinnert mich irgendwie an meinen Erzeuger, der mich schon im zarten alter von 6 Monaten mit auf die Buckelpiste genommen hat und wenn es gefährlich wurde, gekonnt in den Schnee abgeworfen hat.

Fernreisen dürften jetzt nicht für alle Eltern erschwinglich sein und manchmal sind die schönen Orte näher als man glaubt. Und da bin ich dann auch schon beim nächsten Blog.

Esther

Esther Loves Life – A Minimalist Story lautet der Titel ihres Blogs in dem sie uns über Ihren Way of Life aufklärt. Ursprünglich als Youtuberin gestartet, hat sie sich vor einem halben Jahr entschlossen auch einen Blog zu starten.

Und worum geht es in Esthers Blog? In unserer Konsum und Wegwerfgesellschaft gibt es so viele Dinge, die wir eigentlich gar nicht brauchen. Richtig witzig fand ich ihre Less Waste Challange, also das komplette Gegenteil meiner Hamburger Challange. Für mich eigentlich eine völlig normale und alltägliche Geschichte. Insbesondere wenn man noch eine Mutter hat, die Krieg und Hunger am eigenen Leib erfahren hat. Aber in jedem Fall wichtig für die Zukunft unserer Heimat Erde. Wir haben ja schließlich nur diese eine.

Anja

Wer Frankfurt liebt, liebt Null Sechs Neun – Okay Anja, aber so wird das nichts mit uns. Mein Liebe zu Frankfurt fällt ja bekanntlich sehr bescheiden aus. Und ansonsten scheint der Frankfurter auch mal gerne aus der Reihe zu tanzen – vielleicht liegt es auch am Äppelwoi. Wer aber mehr über Frankfurt erfahren will und nicht unbedingt die FAZ zur Hand hat, ist bei Anja bestens aufgehoben.

In jedem Fall ist Anja alleine durch ihr Fachwissen eine echte Bereicherung für unsere kleine Runde.

Patrick

Je tiefer die Nacht, desto näher der Tag – ptrk9000 oder einfach Ausgehen in Frankfurt. Wer also wissen will, was Abseits vom Mainstream wirklich Phase ist, der schaut auf Patricks Blog vorbei und lässt sich hier fürs Frankfurter Nachtleben inspirieren.

Sein minimalistischer Blog besticht durch seine hervorragenden Texte und seinen sehr lockeren Schreibstil. Auch wenn die Schrift zum besseren Lesen für mich als Silversurfer aus Nerdistan vielleicht ein wenig zu klein ist. Aber wozu gibt es eigentlich die STRG+[+]Plus Tastenkombination? Damit werden seine Texte auch für fast blinde Nerds wieder lesbar.

Juliane

Das vierte Zimmer oder haben wir nicht alle eine Wohnung die irgendwie zu klein geraten ist? Unter diesem Motto zeigt Juliane auf ihrem Blog Orte in Frankfurt, die Frau oder Mann bequem für die Erweiterung seines Wohnraums nutzen kann, ohne sich mit den lästigen Nebenbeschäftigungen wie Aufräumen oder Putzen befassen zu müssen.

Hier gefällt mir besonders die Aufteilung der Kategorien in ihrem Blog. Bei Esszimmer muss ich nicht lange Nachdenken, was ich in dieser Kategorie finde. Auf keinen Fall die Anleitungen aus dem Hause ich kriege einen Anfall. Wobei eine Kategorie vermisse ich dann doch auf Ihrem Blog. Wie ist das eigentlich mit dem Schlafzimmer?

Lydia

Was soll ich hier noch über Lydia unseren Medien-Shooting-Star schreiben, wo doch schon fast alles gesagt ist? Leider ist der Posten des Bundespräsidenten durch eine klassische Fehlbesetzung schon anderweitig vergeben. Statt eines steifen Hanseaten ohne eigenes Profil, wäre wohl Lydia ein echtes Zeichen für dieses Land. Blinde Mutter mit Migrationshintergrund, wenn das keine Qualifikation für höchste Deutsche Staatsamt ist?

Auf Ihrem Blog Lydias Welt gibt sie uns einen Einblick in den Alltag Blinder Menschen ohne dabei gleich den Zeigefinger zu heben oder einen auf Mitleid zu machen. Oder wie Sie es gerne sagt: „Blind sein ist Luxus, den sich nicht jeder leisten kann.“

Matze

… vom lieben, leben und untergehen in Frankfurt am Main. Und wenn ich diese Zeilen lese, kommen schlagartig die folgenden Zeilen in meine Gehörgänge

Ich wach‘ auf am Nachmittag, der Sodbrand ist enorm,
Ja, gestern war ich wieder gut in Form.
I’m Gaumen sitzt der Belzebub, das Aug‘ ist dunkelrot,
Die Hypophyse spielt das Lied vom Tod.
Während ich mich übergeb‘, schwör‘ ich mir ferngesteuert,
Sofern den Tag ich überleb‘, es wird nie mehr gefeiert.
Weil morgen, ja morgen, fang‘ I a neues Leben an,
Und wenn net morgen, dann übermorgen, oder zumindest irgendwann
Fang I wieder a neues Leben an.
Quelle: EAV „Morgen“

Nun ganz so schlimm ist Matze dann auch wieder nicht. In seinem Blog bringt er uns nicht nur Frankfurt näher, sondern schaut auch mal Justitia auf die Finger. Oder er streift auch mal Undercover als Tourist durch die Main-Metropole.

Was soll ich noch groß schreiben. Das keine oder keiner aus der Riege der Fashion-Blogger den Weg zum Stammtisch gefunden hat. Vermisst wurden die Berufsschnorrer jedenfalls nicht. Zum Ausgleich habe ich hier noch ein schönes Fashion-Bild angehängt.

Für Dich Lydia: Auf dem Bild sind 5 hübsche Mädels und ein Herr in ziemlich schrägen Outfits zu sehen.

 

 

Autor: Michael Schäfer

Hier schreibt der Bastard Blogger from Hell auf shitcon.de

4 Gedanken zu „3. Blogger-Stammtisch in Frankfurt am Main“

  1. Vielen Dank für deinen netten Rückblick auf unseren Stammtisch! Und für den Hinweis auf Ikea – ich hätte es sonst nicht kapiert… Zum Thema Schlafzimmer: sooo persönlich soll es auf meinem „Personal Blog“ dann doch nicht werden Bis zum nächsten Mal, lieben Gruß, Juliane

    1. Hallo Julia,

      dabei gibt es gerade in Frankfurt eine Menge Schlafzimmer, über die es lohnt zu berichten. All die schönen Hotels für die Messen in der Main-Metropole dürften Quelle für guten Content (Inhalt) sein. Und dann dürfte es ja auch die weniger bekannten „Geheimtipps“ geben, die einem den Aufenthalt in der Stadt erst so richtig schön werden lassen.

      LG Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.